Die Pavianmania geht weiter

pavian-friedel

 

Was eigentlich als Scherz angefangen hatte, steigerte sich inzwischen zur Manie.

Nicht nur das die Truppe nach den Spielen beim Duschen die Pavianrufe ertönen läßt und eigentlich jeder seinen Spitznamen mit dem Zusatz „Pavian“ hat, so verfaßten die Leusis eine Pavianhymne, die überall Beachtung und Anerkennung findet.

Das alles scheint nicht zu reichen und so topte das Team das bisherige um eine neue Komponente:

Heinz, der Oberpavian bekam vom Team die Jahrespatenschaft für einen echten, lebenden Pavian aus dem Zoo von Münster geschenkt. Und weil es auch so sein muß, dieser Mandrill heißt „Friedel“.

Verpflichtung für alle wird es sein, der Einladung des Zoodirektors zu folgen und vielleicht mit Friedel einen Bananen-Shake zu trinken.

Hier im PDF-Dokument (ca. 3 MB) gibt es alle Details zur Patenschaft des „Eintracht-Mandrills“.