Leusmann knipst auch in der Ersten

Von Christian Hölker // Durchgesteckt von Niklas Eilmann und Gerrit Nosthoff

(29.04.13) Die knifflige Frage, wie die 0:4-Niederlage beim Tabellennachbarn in Greven verdaut werden würde, beantwortete die Eintracht aus Münster eindrucksvoll. Leidtragende war die Reserve von Borussia Münster, die beim 7:0 (3:0) der Elf vom Pleistermühlenweg nie für einen Punktgewinn in Frage kam und förmlich vom Platz gefegt wurde. Kapitän Niklas Eilmann hatte entsprechend nichts zu meckern: „Alle Spieler haben sich ihr Lob verdient.“

Der Gastgeber musste erneut auf einen gelernten Stürmer verzichten und setzte auf die große individuelle Klasse im Mittelfeld. Diese gezwungenermaßen getroffene Entscheidung zahlte sich jedoch zunächst aus. Durch die Überpräsenz im Mittelfeld, die nötige Einstellung und großes Engagement erspielte sich der Gastgeber direkt nach Anpfiff einige gute Gelegenheiten, die allerdings ungenutzt blieben.

In der elften Minute markierte Jonas Rotthues mit einem flachen Distanzschuss den überfälligen ersten Treffer der Partie. Die Eintracht blieb am Drücker, aber es dauerte bis eine gute Kombination wiederum Rotthues in den gegnerischen Strafraum brachte und dessen Tordrang nur durch die Hand eines Borussen zu bändigen war. Den fälligen Elfmeter versenkte Niklas Eilmann sicher (16.). Dem nächsten Treffer ging eine klasse Flanke von Tammo Freudenberg voraus. Der heranstürmende Severin Pieper touchierte gekonnt ganz leicht den Ball und hob ihn so über Borussias Schlussmann Niklas Köster ins lange Eck (25.).

Und es ging so weiter, denn zehn Minuten nach dem Halbzeitpfiff gab es einen besonders schönen Treffer: Der ohnehin glänzend aufgelegte Fabien Zellien lässt gleich vier gegnerische Spieler in brasilianischer Manier im Strafraum alt aussehen und knallt den Ball in die rechte Ecke (55.). Die Elf von der Werse agierte mit viel Tempo und dem Willen, das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Chancen ergaben sich auch in Hülle und Fülle. Allerdings machte sich das Fehlen eines gelernten Stürmers auf dem Feld aber in der ein oder anderen Szene bemerkbar. Mit Christoph Leusmann, Leihgabe der zweiten Mannschaft und mit Torriecher ausgestattet, kam ein solcher in die Partie, der seine Qualitäten auch direkt unter Beweis stellte und sowohl das 5:0 (60.), als auch das 7:0 (77., Foulelfmeter) erzielte.

Das zwischenzeitliche 6:0 war noch einmal Rotthues vorenthalten, der damit seinen persönlichen Doppelpack eintütete. Bei konsequenterer Chancenauswertung wäre für die Eintracht am Ende auch noch ein höheres Ergebnis im Bereich des möglichen gewesen, aber es blieb bei hochverdienten drei Punkten für die Werse- Kicker.

„Insgesamt eine sehr gute Reaktion der Mannschaft auf die herbe Niederlage am vergangenen Wochenende“, stellte Trainer Gerrit Nosthoff zufrieden fest.

Eintracht Münster – Borussia Münster II     7:0 (3:0)
1:0 Rotthues (11.), 2:0 Eilmann (16./HE),
3:0 Pieper (25.), 4:0 Zellien (55.),
5:0 Leusmann (60.), 6:0 Rotthues (70.),
7:0 Leusmann (77./FE)

 

Bildnachweis: pixelio.de – Rainer Sturm (Image-ID: 635778)