Norbert Reisener appelliert an Fairplay

Die Heimspiel Online hat die Zeilen des Kreisvorsitzenden schon veröffentlicht.
Im Folgenden der Appell von Norbert Reisener im Wortlaut:

Was ist los auf unseren Fußballplätzen? Mit Angst und Schrecken schlage ich seit dieser noch so jungen Fußballsaison die Sportpresse in unseren Lokalzeitungen auf. Warum? Dort lese ich in großen Lettern Unglaubliches. Nachfolgend nur zwei Beispiele:

„Rote Welle auf dem Grün“
„Kartenflut in Reckenfeld“

Liebe Spielerinnen und Spieler, liebe Verantwortliche in unseren Vereinen!

Fairplay – Aktion des FLVW

Der FLVW und seine Kreise verfolgen mit dem Wettbewerb seit einigen Jahren das Ziel, den Fairplay – Gedanken verstärkt ins Bewusstsein der Sportlerinnen und Sportler zu rücken und zu vermitteln, dass dieser positive Auswirkung auf das Miteinander hat. Vereine besitzen z.B. in Form von Trainern, Betreuern und Mitspielern soziale Kompetenz, die einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung junger Menschen hat. Vor allem junge Sportler orientieren sich gerne an Vorbildern aus ihrem sportlichen Umfeld. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass diese verantwortungsvolle Funktion wahrgenommen und ausgefüllt wird. Fairness ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Sports.

Fairplay – Verdruss oder vom Paulus zum Saulus?

Welch eine traurige Entwicklung. In den Jahren 2011 und 2012 konnte unser Kreis Münster – Warendorf gleich vier Mal die bzw. den Fair – Play Sieger im gesamten Verband, also aller Kreise stellen (siehe oben). Zusätzlich wurden mit unseren Aktiven bzw. Trainern von der SG Telgte zwei Mal und zwar sowohl in 2011, wie auch in 2012 jeweils die Jahressieger aus ganz Westfalen ermittelt. Was waren wir darauf stolz!

Und jetzt haben wir es mit einem nicht mehr hinnehmbaren Fehlverhalten vieler Spieler und teilweise auch von Funktionären unserer Vereine zu tun.

Ohne dass ich hier nun die einzelnen Akteure, Trainer oder Funktionäre verurteilen werde, bitte ich seitens des Kreisvorstandes und unserer Schiedsrichter, wieder mehr Fairplay auf unseren Sportplätzen walten zu lassen.

Ehrgeizige Ziele im Sport sind wünschenswert, aber sie sind nur dann aller Ehren wert, wenn sie mit ehrlichen und fairen Mitteln errungen werden.

Appell an Alle!

Schenken Sie dem Fairplay unter dem Motto: „Fair ist mehr“ im Fußball wieder mehr Gewicht und seien Sie ein positiver Botschafter des Fußballs, insbesondere für unsere jungen Fußballerinnen und Fußballer, die sich mit unheimlichem Spaß und viel Freude dem schönen Fußballsport hingeben.
Sie können das. Danke!

Mit freundlichen Grüßen
Für den Kreisvorstand
Ihr Norbert Reisener