Melao sichert Eintracht drei Punkte

Von Mario Witthake // Durchgesteckt von Niklas Eilmann
(c) HEIMSPIEL Online

(18.11.13) Wenn die Bezeichnung „Spitzenspiel“ verdient ist, dann war sie es für die Partie zwischen Eintracht Münster und BG Gimbte. Bei einem Sieg hätten die Gäste die Spitze der Kreisliga B2 verdichten und zusammen mit der Eintracht und BW Greven ein punktgleiches Trio bilden können. Dazu kam es allerdings nicht. Eintracht siegte mit 1:0 (1:0) und hat nun drei Punkte Vorsprung auf BW Greven sowie sechs auf Gimbte.

Man merkte beiden Mannschaften von Anfang an an, um was es ging. Die Spieler gingen kaum einen Zweikampf aus dem Weg und rieben sich aneinander auf. Torchancen gab es hüben wie drüben und das nicht zu knapp. Die Gimbter hatte genauso wie die Eintrachtler ab und an Vorteile im Spielgeschehen. Dem intensiven Zweikampfverhalten ist geschuldet, dass spielerisch kein Hochleistungsfußball geboten wurde. Das Tor des Tages wurde aber gut herausgespielt. Eintrachts Sebastian Dirks bediente Marcio Duarte-Melao mustergültig und dieser ließ sich wiederum nicht zweimal bitten und schob zur 1:0 Führung ein (29.).

In der zweiten Hälfte ging das Spiel so weiter, wie es in der ersten aufgehört hatte. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch beide Mannschaften konnten diese nicht nutzten. Bei den Eintrachtlern war der beste Mann der Keeper Niklas Preuth, der zwei, drei Mal hervorragend parierte. Ohne Preuth wäre die fahrlässige Chancenverwertung der Gastgeber in der zweiten Hälfte auch „bestraft worden“, war sich Eintrachts Niklas Eilmann sicher. Gimbtes Trainer Sascha Weikert lobte nach dem Spiel seine Elf und fand: „Wir waren über 80 Prozent des Spiels die klar bessere Mannschaft.“

Eintracht Münster – BG Gimbte 1:0 (1:0)
1:0 Melao (29.)

 

Bildnachweis: pixelio.de – Rike (Image-ID: 372849)